Zuzüge und Verlängerungen beim FC Gossau

Nach der wegen dem Coronavirus abgebrochenen Saison, hat sich der FC Gossau in der fussballfreien Zeit bereits in die Planung der neuen Saison begeben und konnte schon einige Pendenzen bereinigen und Verpflichtungen tätigen.

Bild: Archiv

Die Verträge mit Patrick Winkler, der auf die letzte Saison von Balzers kam, sowie mit seinem Assistent Daniel Schöllhorn und Torhütertrainer Marco Panella wurden für die neue Spielzeit 20/21 verlängert. Auch Teamcoach Walter Preisig stellte seine Dienste für ein weiteres Jahr zur Verfügung.

Abegglen, Franin und Pellegatta

Gleich drei neue Spieler konnte der FC Gossau vom SC Brühl abluchsen. Mit Nico Abegglen, Marco Franin und Loris Pellegatta wechseln ein Stürmer und ein Abwehrspieler ins Fürstenland.

Einst beim FC St. Gallen

Mit Nico Abegglen konnte ein Angreifer verpflichtet werden der 106 Partien für den FC St.Gallen gespielt hat. Der nun 30-jährige Stürmer wechselte nach seinem Abgang bei St. Gallen nach Vaduz und speilet später für den FC Wohlen. Nachdem der FC Wohlen sich aus der Challenge League zurückgezogen hat wechselt der Staader zum SC Brühl und nun wird er für den FC Gossau die Tore schiessen.

Auch Franin mit St. Galler Vergangenheit

Mit Marco Franin konnte der FC Gossau ein solider Verteidiger engagieren welche beim FC St.Gallen 96 Spiele, acht davon im Fanionteam, absolviert hat. Der 28-jährige Herisauer spielte 20 Spiele bei Chiasso in der Challenge League. Mit Franin in der Verteidigung werden sich die Stürmer der Gegner vom FC Gossau warm anziehen müssen und sicherlich kein einfaches Spiel haben, Tore zu schiessen.

Der jüngste der drei Neuen vom SC Brühl

Mit Loris Pellegatta konnte ein weiterer Abwehrspieler verpflichtet werden. Der 22.-jährige schweizerisch-italienischer Doppelbürger verbrachte seine Juniorenzeit ebenfalls beim FC St.Gallen und hatte diverse Einsätze bei der U21.

Kristian Karrica vom FC Uzwil

Vom FC Uzwil kommt Kristian Karrica ein defensiver Mittelfeldspieler, der seine Juniorenzeit beim SC Brühl verbracht hatte. Bereits in der Winterpause war Karrica ein Thema bei den Fürstenländer jedoch entschied man sich mit dem Spieler dafür, dass er seine Saison noch bei den Uzwiler beenden wird.

Kommentar erstellen