Was den Schiesssportverein Andelfingen mit dem Schiterberg verbindet

Der Schiesssportverein Andelfingen im Zürcher Weinland richtet jeweils im August das beliebte Schiterbergschiessen aus.

Bild: Rebhang am Schiterberg. Facebook

  Die Bezeichnung „Schiterberg“ täuscht. „Schiter“ im Sinn von erbärmlich sieht diese rund 30 Meter hohe Erhebung keineswegs aus. Der ansehnliche kleine Berg ist die steilste zusammenhängende Rebfläche im Kanton Zürich. Durch die Steilheit sind die Hänge extrem sonnenexponiert, was sich vorteilhaft auf die Reben und deren Saft auswirkt.

Sieg mit Punktemaximum
Ein gutes Glas Wein aus heimischer Produktion schätzen die Andelfinger Schützen durchaus. Die Affinität zum gleichermassen nahen wie bekömmlichen Schiterberg-Wein bewog sie im Jahr 2000 zum ersten Schiterberg-Schiessen. 2020 gewann Hansruedi Graf mit satten 100 Punkten (Maximum) von den Feldschützen Heiden. Die Vereinswertung gewann die Oberwinterthurer Schützen mit einem Resultat von 93.5 Punkten.

Das 22. Schiessen
Im August 2021 richtet der Schiesssportverein Andelfingen das 22. Schiterbergschiessen aus. Auf dem Schützenstand Riet in Kleinandelfingen wird an vier Tagen geschossen: 21. August (Sa), 22. August (So), 3. September (Fr) und 4. September (Sa). www.schuetzen-andelfingen.ch

Kommentar erstellen