Vereine werden im Coronaregen stehen gelassen

Der Frust bei vielen Vereinen ist gross. Dies betrifft nicht nur die grossen Profivereine, sondern auch die kleinen lokalen Dorfvereine. Der Frust über die Kriese und die Behörden ist gross und lässt die Vereine verzweifeln.

Bild:

Die letzten Tage habe ich viele Mails versendet, Telefonate gestartet, um mit Verantwortlichen oder Trainer zu sprechen. Es war eigentlich nicht das Ziel diesen Artikel zu schreiben vielmehr wollte ich Backgroundgeschichten oder etwas was künftig sein könnte, in diversen Artikeln unterschiedlich von Club zu Club schreiben. Doch vielfach merkte ich das die Ungewissheit in Zeiten der Coronakrise diese Leute aufwühlt. Ein Präsident sagte mir, sogar bitte Schreiben sie, wie es uns geht, denn uns geht es derart verschissen, dass ich nicht mehr kann. Wir wissen nicht was wir noch dürfen und was nicht. Finanziell sind wir derart stark angeschlagen, dass wir nächste Saison gar nicht mehr in der gleichen Liga antreten werden.

Sicherheitskonzepte kosten

Nur schon die Sicherheitskonzepte kosten den Vereinen viel Geld. Doch es ist notwendig und teilweise sehr schwierig, denn viele Leute ist es langsam einfach nur zu viel des Guten. Der Glauben, dass es nötig ist in weite ferne gerückt. Viele Leute sehen diese Coronakrise als ein schlechter Witz.

Sponsoren springen ab oder zahlen nicht mehr

Ein weiteres Problem ist, dass viele Sponsoren nicht mehr weiter machen wollen. Einerseits sehen diese ab, da die Werbewirksamkeit in fast leeren Stadion kaum noch vorhanden ist. Andere haben schlichtwegs nicht mehr das Geld, um ein Sponsoring zu betreiben. Nur wenige können es sich leisten, den Verein auch in schlechten Zeiten zu unterstützen. Ohne Einnahmen aus dem Sponsoring ist es keinem Verein möglich den Betrieb und die Ausbildung aufrecht zu erhalten.

Vereine sind eine wichtige soziale Institution

Vielen sehen diese Vereine nur zur Ausübung von Sport oder um ein Hobby nachzugehen. Vereine sind weitaus mehr. Vereine sind soziale Institutionen insbesondere im Juniorenbereich werden die Kinder betreut und gefördert. Kameradschaften fürs Leben gebildet. Vor allem für Kinder in finanziell weniger guten Verhältnissen ist ein Verein ein sehr wichtiger Begegnungspunkt, wo man auch mal über Probleme redet und löst.

Coronawahnsinn oder nur eine Grippe?

Ein leidiges Thema, wo man vieles hört, sieht und hört. Corona ist für mich kein Fake aber weitaus übertrieben. Die zweite Welle ist für mich definitiv übertrieben. Man testet gegenüber dem Frühling fast acht Mal mehr. Da ist es logisch, dass wir weitaus mehr erkrankte haben. Nun aber ein weiteres Kuriosum, Resultate von Test’s ob Positiv oder Negativ werden den Leuten teilweise bis zu 9 Mal elektronisch versendet, ob also diese Statistik so stimmt ist für mich definitiv zu bezweifeln. Wie sagte Lionel Strachey so schön „Die Statistik ist eine grosse Lüge, die aus lauter kleinen Wahrheiten besteht. Noch zu sagen ist, dass weltweit mehr Leute an den folgen der Corona starben als an Corona selbst und auch nach einem Test nie zweifelsfrei zwischen Corona und Grippe unterschieden werden kann.

Kommentar erstellen