Ryan McLeod zum EV Zug

Ein Gratisausländer besetzt die Position des 4. Ausländer beim EV Zug.

Bild: Ryan McLeods im Dress der Edmonton Oilers

Das Coronavirus macht auch dem EV Zug das Leben schwer. Immerhin konnte trotz abgebrochener letzter Saison der EV Zug einen Gewinn erzielen. Dies auch, da die Spieler teilweise auf ihr Salär verzichtet haben. Trotzdem hat der EV Zug einen Einstellungsstopp, was Reto Kläy veranlasst andere Wege der Personalbeschaffenheit einzuschlagen.

Ryan McLeod zum Nulltarif

Dank eins sehr ungewöhnlichen Agreements im Eishockey, konnte der EV Zug die vierte Ausländerposition mit dem kanadischen Center Ryan McLeod besetzen. Ryan McLeod wird von der NHL-Organisation der Edmonton Oilers ausgeliehen, bei welchem er bis 2022 einen Entry-Level-Vertrag unterschrieben hat.

Weiterentwicklung in der höchsten Schweizer Liga

Die Edmonton Oilers wie auch der EV Zug sehen für die Weiterentwicklung von Ryan McLeods die höchste Schweizer Liga als optimale Lösung an. Umsomehr da zurzeit niemand weis, wann die nächste AHL/NHL Saison beginnen wird. Reto Kläy meinte, dass dies für beide Parteien eine Win-Win Situation ist und der EV Zug lediglich für Kost und Logis des vierten Ausländers aufkommen muss.

In 56 Spielen 23 Skorerpunkte

In der letzten Saison spielte McLeod für das Farmteam Bakersfield Condors und erzielte in 56 Spielen 23 Skorerpunkte. Der Nr. 40 Draft des Jahres 2018 kann jedoch von den Edmonton Oilers jederzeit zurückgerufen werden. Jedoch besteht eine gute Chance, dass der 191 cm grosse und 91 Kilogramm schwere McLeods bis Saisonende bleiben wird.

Kommentar erstellen