Neuer Präsident für den FC Altdorf

Yves Althaus präsidierte den FC Altdorf seit 2016. Nun übergibt er die Leitung weiter.

Bild: Armin Auf der Maur, der neue Präsident des FC Altdorf

In Althaus Ära konnte der FC Altdorf viele Erfolge feiern. So stieg die erste Mannschaft in die 2. Liga interregional auf und holte den IFV- Cup. Erfolge die auch Yves Althaus als Präsident grossen Anteil hatte.

Gleich drei Präsidentschaftskandidaten

Mit Armin Auf der Maur, Remo Arnold und Stefan Tresch wollten gleich drei Personen, Präsident des FC Altdorf werden. Es scheint, dass dieser Posten sehr beliebt ist, im Gegenteil anderer Vereine, die kaum Bewerber für das Präsidentenamt finden. Als Kandidat nominierte der Verein lediglich Auf der Maur um Spannungen im Verein zu vermeiden. Man verzichtete bewusst auf eine Kampfwahl, so der Vorstand des FC Altdorf.

Ein altes Gesicht mit neuer Aufgabe

Armin Auf der Maur war bereits vor 25 Jahren Kassier im Verein und hatte in den letzten Jahren einige Funktionen innerhalb des Vereins. Er ist ein altbekannter Hase beim FC Altdorf. In seiner kurzen, aber herzhaften Antrittsrede meinte er, dass der FC Altdorf die Ausgaben minimieren muss und sich auf kein finanzielles Abenteuer einlassen wird. Corona sei noch allgegenwärtig und wie lange die Kriese weitergeht, weis man zum jetzigen Zeitpunkt kaum. Wohin der sportliche und finanzielle Weg führen wird konnte der neue Präsident noch nicht mitteilen, jedoch wird sich der Vorstand intensiv mit einer neuen Strategie auseinandersetzen.

Vorstand mit neuen Strukturen

Da Patrick Gnos, Stefan Arnold, Roberto Mazzitelli, Marco Zwyssig und Biago Spina aus dem Vorstand zurückgetreten sind, wird nun der Vorstand neu strukturiert, wiedergewählt wurden Roger Stöckli, Karl Brand und Ursi Gisler-Zwyssig. Erwin Arnold, Maurizio Persi, Ronny Arnold, André Lussmann, Marc Bär komplettieren den Vorstand bis zum 31. August 2021.

 

Kommentar erstellen