Mit dem Doppelstock zur Sonnenterasse

Die erste doppelstöckige Seilbahn, die fährt in Samnaun. Wer sie besteigt, wird neben einem einzigartigen Blick über das Skigebiet, vielleicht auch mit dem einen oder anderen Sonnenstrahl belohnt.

Bild: Archiv

Die Geschichte Samnauns ist eng mit derjenigen des Unterengadins verbunden. Die ersten Siedler, die zwischen 800 und 1000 n. Chr. auf der Suche nach neuen Weidegründen ins Samnauntal kamen, stammten aus dem Unterengadin. In den Familien wurde bis gegen 1800 beinahe ausschliesslich romanisch gesprochen.
Samnaun betreibt ein über den Berggrat und die Grenze zusammengeschlossenes Skigebiet mit der Gemeinde Ischgl im Bundesland Tirol. Dies ist eines der grössten Skigebiete der Ostalpen.

Erste doppelstöckige Seilbahn
Samnaun setzte die erste doppelstöckige Seilbahn ein. Sie wird auch Twinliner genannt und ist eine Luftseilbahn in der Schweiz. Die Kabinen fassen 180 Personen, davon 114 Personen im unteren Stockwerk, 65 Personen und den Kabinenbegleiter im oberen Stockwerk. Eine voll besetzte Kabine wiegt 27 Tonnen.

Skianrena mit Sonnenterrasse
Zu den Highlights in der Skiarena gehören die 11 Kilometer lange Abfahrt von der Greitspitze nach Ischgl oder die Piste 14a mit bis zu 70 Prozent Gefälle.In drei verschiedenen Snowparks können Cracks ihre akrobatischen Künste unter Beweis stellen. Wer es gern etwas gemütlicher hat, findet in den 14 Restaurants und Bars auch am Wochenende einen Platz auf der Sonnenterrasse.

Kommentar erstellen