Larissa Gasser hat ihre Ziele gesteckt

Die junge Schnowboarderin Larissa Gasser hat das Zeug zur grossen Karriere. Aber auch sie weiss: Man muss es Schritt für Schritt angehen. Und genau das tut die 23-Jährige aus dem Engadin.

Bild: Archiv

Jeden Tag beginnt sie mit einem Lachen und geniesst das Leben. Larissa Gasser ist eine Lebenskünstlerin, die stets etwas Positives sieht. Die 23-Jährige aus dem Engadin ist Snowboarderin und gehört dem Schweizer Challenger Kader an. Wenn sie mal nicht auf dem Brett steht, liebt sie es zu surfen, tauchen oder einfach um Urlaub zu machen. Gasser bringt sich vor den Rennen mit guter Musik oder Yoga in Fahrt.

Nur mit der Ruhe
Die 23-Jährige lässt es ganz gemächlich angehen. Bekanntlich liegt in der Ruhe die Kraft. Die Teilnahme an den Olympischen Spielen ist Gasser Fernziel. Wie sagt man so schön: Nichts ist unmöglich. Das ist auch Gassers Lebensmotto. Gasser Motto lauet: «Hinter jedem sportlichen Erfolg steht ein starkes Team aus Familie. Freunden, Trainern, Betreuern und Fans.» Diesem Support kann sie sich sicher sein und ganz darauf verlassen.

Gesteckte Ziele

Mittelfristig will sich Larissa Gasser in den Top 3 im Gesamteuropacup etablieren und in das A Kader von Swiss-Ski aufsteigen. Mittelfristig möchte sich die ambitionierte Engadinerin im Weltcup etablieren und an den Weltmeisterschaften in China teilnehmen. Ihr Fernziel ist und bleibt ambitiös, Podestplätze im Weltcup wie auch die Teilnahme an den Olympischen Spiele 2022 in China sind jedoch realistische Ziele von Larissa Gasser.

Kommentar erstellen