Jubiläumvolksschiessen wurde abgesagt

Zu den grössten Vereinen in Männedorf (ZH) zählt die Schützengesellschaft wie auch die Sportschützen nicht. Bedeutung haben Vereine aber schon.

Bild: Im Männedörfler Schützenstand; Vereinsarchiv

Die Zürichsee-Gemeinde Männedorf wächst und wächst. Eigentlich müsste sie Männestadt genannt werden. Denn mittlerweile wohnen über 10 800 Leute in Männedorf. Einige wenige machen in der Schützengesellschaft andere bei den Sportschützen mit. Die Vereine sind nicht sehr alt. Die Schützengesellschaft wurde 1971 gegründet, als Nachfolgeverein der drei Vereine Feldschützen, Militärschiessverein und Arbeiterschiessverein.

Pflicht und Kür
Wie andere Schützenvereine auch erfüllt die Schützengesellschaft eine wichtige Funktion. Im Auftrag der Gemeinde zeichnet sie zuständig für die Durchführung der obligatorischen Bundesübungen, die alle Armeeangehörigen absolvieren müssen. Von der Schiesspflicht zur Kür. Die Männedörfler SG fördert recht aktiv das Schiessen als sportliches Hobby.

Absage des 20. Volksschiessen

Leider mussten die Sportschützen das traditionelle Volksschiessen absagen. Zu unsicher war die Lage auf Grund der Coronakrise. Nun findet dieses Jubiläum im 2021 statt. Wo hoffentlich noch mehr Schützen teilnehmen werden.

 

Kommentar erstellen