Im Haslital auf den Spuren von Matthias Glarner

Das Haslital ist immer eine Reise wert. Folgen Sie einfach den Spuren des Schwingerkönigs.

Bild:

Wenn es um Sherlock Holmes geht, wird im selben Atemzug die Baker Street 221b in London genannt. Wussten Sie das der Detektiv aus im Haslital am Zug war. Hier gibt es nämlich ein Sherlock Holmes Museum. Diese Ausstellung gibt interessante Einblicke in die Kriminal- und Polizeigeschichte der neunziger Jahre des 19. Jahrhunderts in London. Sie zeigt, dass Scotland Yard heute noch, im Zeitalter der modernsten Computertechnik an den Vorstellungen von Holmes, dem Meisterdetektiv, festhält. Darüber hinaus zeigt die Ausstellung über Holmes und Watson zusammengetragenes Material, die ständige Flut von Zuschriften, die täglich in der Baker Street 221 b eingehen.

Zentrum der Kunst
Kurse für historisches Handwerk, traditionelles Bauhandwerk und Gestaltung. Hier lernen Besucher verschiedene bekannte und weniger bekannte Handwerke kennen wie Schmieden, Schreinern, Glasblasen, Kalligraphie, Töpfern, Heilpflanzenkunde und vieles mehr.

Flauschig
Schwarznasenschaf finden im Sommer auf der Alp Gletscherhubel und im Winter in Geissholz eine neue Heimat «Unsere Leidenschaft ist die Wolle – wir sind Woll-Lüstig, sagen die Einheimischen über ihre grösste Leidenschaft.

Willkommen im «Glarner Land»
Mit Chroniken lässt sich belegen, dass die Alpen des Haslitales, des Obwaldnerlandes und des Entlebuches zu den eigentlichen Ursprungsgebieten gehören. Anlass zu diesen ersten eigentlichen Schwingfesten geben ursprünglich die eigentlichen Kapellweihfeste. Bergkapellen werden während der Sommer- und Alpzeit meist zu Schauplätzen sommerlicher Bergkilbenen. Herzlich willkommen im «Glarner-Land!» In der Heimat des Schwingerkönigs 2016 Matthias Glarner.

 

Kommentar erstellen