HC Thurgau sportlich top, finanziell ein Flop

Sportlich war die vergangene Saison des HC Thurgau äusserst erfolgreich.

Bild: Archiv

Sportlich lief es dem HC Thurgau in der letzten Saison fast schon optimal. So meinte Thomas Müller, Verwaltungsratspäsident Ad interim, an der vor kurzem stattgefundenen Generalversammlung. Wirtschaftlich hat aber nicht nur das Coronavirus dem HC Thurgau zugesetzt, so dass Thomas Müller einen Verlust bekannt geben musste.

12 Heimsiege in Serie

Ganze 12 Heimsiege konnte der HC Thurgau in der letzten Qualifikation in Serie einfahren. Schlussendlich erreichte das Team 22 Siege und 80 Punkte. Was einen Punktedurchschnitt von 1.81 pro Spiel und schlussendlich den 5. Rang bedeutete. Der Heimvorteil und Rang 4 wurde im Spiel gegen den EHC Visp, dass mit 1:4 verloren ging verspielt.

Verlust von 144000 Franken

Wirtschaftlich sah die letzte Saison für den HC Thurgau nicht besonders aus. Für die letzte Saison resultierte ein Verlust von CHF 144000.-- Dieser Betrag war vor allem durch höhere Spielerkosten, Spielbetriebskosten und aussserordentliche Aufwendungen der Mehrwertsteuer. zu Stande gekommen.

HCT Young Lions sportlich und finanziell erfolgreich

Hervorragend ging die Saison für die HCT Young Lions zu Ende. Sportlich war es die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte, so konnte die U20 Tops bis in den Playoff Halbfinal vorstossen. Aber auch die Finanzen waren ausgeglichen.

 

Kommentar erstellen