HC Ambri-Piotta nächste Saison im neuen Stadion

Der HC Ambri Piotta ist ein beliebter Dorfverein und bekommt auf die Saison 21/22 ein neues Stadion. Eigentlich ein Grund zur Freude.

Bild:

Zurzeit steht der HC Ambri Piotta mit einem Sieg und drei Punkten an zehnter Stelle. Doch vieles sieht nach einer harten Saison aus und es würde nicht wundern, wenn die Leventiner diese Saison das Schlusslicht sein werden.

In vier Spielen ein Sieg

Sicherlich konnten die Spieler mit dem Sieg gegen den HC Genf Servette, Selbstvertrauen schaffen. Trotzdem stehen viele Fragezeichen hinter dem Team und Club.

Offensiv und defensiv schwach

Mit 12 Toren in vier Partien hat man am zweitmeisten Tore in der Nationalleague erhalten. Lediglich Lausanne als Drittplatzierter kassierte mehr Tore, diese schossen jedoch auch mit dreizehn Toren einige mehr als die Leventiner. Der HC Ambri Piotta erzielte in den vier Meisterschaftsspielen gerade mal vier Tore. Kein anderer Verein skorte derart schlecht. Die Qualität im Sturm lässt zu wünschen übrig und ohne Tore gibt es auch keine Siege.

Ambri sportlich und finanziell angeschlagen

Trotz künftig neuem Stadion sieht für mich die Lage beim HC Ambri Piotta ernst aus. Finanziell bewegt sich der Dorfverein seit Jahren am Limit, da wird auch das neue Stadion nichts ändern und die Coronakriese hat dem Dorfverein auch nicht in die Karten gespielt. So ist es klar, dass man beim HC Ambri Piotta auch mit Neuverpflichtungen keine grossen Sprünge machen kann und im Nachwuchsbereich stieg der Kantonsrivale Lugano im gemeinsamen Projekt aus. Daher sind für mich die Leventiner ganz klar neben Langnau das Schlusslicht der Liga! Gut gibt es keinen Absteiger diese Saison.

Kommentar erstellen