Filmreifes Glarus

Andere Regionen sind grösser, doch nur wenige sind so vielfältig und abwechslungsreich wie das Glarnerland.

Bild: Archiv

Sie sind hungrig nach der Geschichte und der Herkunftsregion von Glarner Pastete, Schabziger und Kalberwurst. Dann lassen Sie sich entführen in einen traditionellen Betrieb nach Wahl. Egal, ob Alpkäserei oder Imkerei, auf individuellen Touren: von Juli bis September erhalten Sie jeden Donnerstag und Samstag einen Einblick in die Produktion der Leckereien.
Oder wollen Sie doch eher die Natur geniessen? Nichts leichter als das. Im Glarnerland lässt sich gut wandern. Ob eintägige Wanderungen mit Kindern, Hochtouren, mehrtägige Bergtouren mit Bergführer oder Bergsteigen, hier gibt es für jede und jeden die passende Route. Unzählige Seen, grössere und kleinere, liegen schön eingebettet im Gebiet Fessis.

Sardona
Wollen Sie ursprüngliche Landschaften und schützenswerte Zeugen der Erdgeschichte aktiv erleben? Dann sind Sie am Unesco-Weltkulturerbe Sardona genau richtig. Das knapp 330 Quadratkilometer grosse Sardona, benannt nach dem Piz Sardona im Grenzgebiet der Kantone St. Gallen, Glarus und Graubünden, hat eine ausserordentliche pädagogische und wissenschaftliche Bedeutung. Die über 200-jährige Forschungsgeschichte ist äusserst spannend und geprägt von vielfältigen Meinungen und kontroversen Interpretationen. Überzeugen Sie sich selbst.

Packziegen Trekking
Wer mehr auf Tiere als auf Kultur abfährt, ist beim Packziegen Trekking genau richtig. Ein Erlebnis für die ganze Familie. Die tierischen «Sherpas» tragen Proviant oder Teile der Ausrüstung. Sie sind ausgesprochen lauffreudig und geniessen jede Minute in freier Natur. Die Tiere gelten als sehr intelligent und gesellig.

Die Schlacht bei Näfels
Mögen Sie es eher historisch? Im Gedenken an die Gefallenen bei der Schlacht bei Näfels, marschiert die Glarner Bevölkerung jährlich am ersten Donnerstag im April von Glarus nach Näfels
Sie war die letzte Schlacht des Konfliktes zwischen den Habsburgern und den Eidgenossen und fand erstmals am Donnerstag, 9. April 1388 statt.

Zu Besuch beim Schellen Ursli
Der bekannte Schmied und Künstler Christian Zimmermann entführt Sie in die aufregende Welt des Schmiedens. Erfahren Sie den Klang des Amboss, des glühenden Eisens sowie seine Kulturgeschichte und ihre Mythologie bei einer Schmiedeshow. Lodernde Feuer, klingende Hämmer und Wasserkraft gehören hier zum Tagesgeschäft. Die Rede ist von der Hammerschmiede in Mühlahorn. Sie stammt aus dem Jahr 1777 und war zugleich auch Schauplatz und Drehort des neuen, 2015 lancierten, Schellen-Ursli Films.

Kommentar erstellen