FC Rotkreuz; vier Spiele vier Siege

Rotkreuz hat nach der abgebrochenen letzten Saison ein Ziel und das ist der Aufstieg.

Bild: Nedim Sacirovic im Dress des FC Luzern

Das der FC Rotkreuz in die 1. Liga aufsteigen will wusste eigentlich jeder. Dafür musste weder Teammanager René von Euw noch Trainer René Erlacher irgendeine Aussage tätigen. Die Ambitionen des Clubs, Spieler und Verantwortliche waren stehts klar formuliert.

Ex-Profi für den Aufstieg

Ein klares Zeichen den Aufstieg zu erreichen siht man auch in der Tatsache, dass die Rotkreuzer Nedim Sacirovic verpflichtet haben. Nach dem der 26-jährige bereits als Junior beim Fc Rotkreuz spielte versuchte er sich als Profi beim FC Luzern und dem FC Will. Nun ist er wieder zurück beim FC Rotkreuz und wird die Rotkreuzer in ihren Ambitionen unterstützen.

Elf Tore in vier Spielen

Bereits 2.25 Tore hat der FC Rotkreuz in den ersten vier Spielen geschossen. Dabei wurden die Tore durch neun verschiedene Spieler erzielt. Lediglich Atdhe Gashi und Admir Seferagic schossen in dieser Saison bereits zwei Tore. Aber auch die Defensive kann sich bisher sehen lassen, erst zwei Tore mussten die Rotkreuzer in dieser Saison kassieren.

Cup-Hauptrunde verpasst

Ein Wehrmutstropfen ist einzig das Ausscheiden im Cup. Der FC Rotkreuz verlor das Cup-Qualifikationsspiel gegen Sierre mit 2:3 und verpasste die Cup-Hauptrunde.

Kommentar erstellen