Der TSV St. Antoni erhält den Jugendförderungspreis

In der mit 2000 Einwohnern kleinen Gemeinde St. Antoni (FR) hat der Turn- und Sportverein grosse Bedeutung.

Bild: Übergabe des Jugendfördeungspreis

Gegen 150 Erwachsene treiben im TSV St. Antoni Sport. Dem Verein aus dem Sensebezirk des Kantons Freiburg gehören auch mehr als 100 Kinder und Jugendliche an. Das sind beachtliche Zahlen. Unter dem Strich macht jeder achte Gemeindebewohner im TSV mit.

Gut aufgestellt und blutjung
Die TSV-Angebotspalette ist reichhaltig. Der Erwachsenensport umfasst die sechs Sparten Fit for Fun, Spiel + Spass, Gesundheitsturnen, Frauen 50 +,  Bodyfit und Aktiv-Männer. Im Jugendsport gibt es acht teils unterschiedliche und altersmässig unterteilte Angebote für die Kinder und die Jugendlichen. Der TSV ist blutjung. Er wurde im Sommer 2011 gegründet als Fusionskind der zwei aufgelösten Vereine TV und Frauensportverein St. Antoni.

Stabübergabe, Bowling, Skifahren
Ende September 2017 trat die langjährige Vereinspräsidentin Sonja Aebischer zurück. Sie führte den Verein mit Geschick und war massgeblich am geglückten Vereinszusammenschluss beteiligt. Ihre Nachfolge als Präsidentin trat Katrin Winiger an.

Jugendförderungspreis erhalten

Anlässlich der Generalversammlung hat Pius Erni, Vertreter des Clubs 100, dem TSV St. Antoni einen Jugendförderungspreis im Wert von 1000.— Franken überreicht. Diese Auszeichnung hat der TSV St. Antoni für seinen Einsatz für die Jugend mit einer massiven Erhöhung der Anzahl an Kindern, die in einer der vielen Jungendgruppen turnen, erreicht.


Kommentar erstellen