Der FC Ägeri macht mehr für den Frauenfussball

Ab der neuen Saison wird der FC Ägeri mit einem Mädchenteam der Jahrgänge 2003-2007 antreten.

Bild: Endlich tut sich was für die Mädchen beim FC Ägeri

Zurzeit spielen viele Mädchen so lange wie möglich bei den Jungs mit. Danach könnten die bereits 16-jährigen Mädchen zu der Damenmannschaft des FC Ägeri-Menzingen wechseln. Vielfach zu früh für die Mädchen, welche noch nicht bereit sind für eine Damenmannschaft, daher wandern die einen Mädchen zu andern Vereinen ab oder hören mit dem Fussball auf. Grund genug neu eine FF19 Mannschaft zu gründen.

Interessierte Mädchen sollen die aktiven ergänzen

Der FC Ägeri sucht nun aus den Berggemeinden neun interessierte Mädchen, welche die Mädchen, welche bereits eine Spielberechtigung haben ergänzen sollen. So soll nun auf die neue Saison das FF19 Team entstehen, welches die Verbindung zu TMA sein soll.

Frauenteam durch Eigeninitiative

Obwohl der Verein 2004 eine grosse Juniorenabteilung hatte, spielten in dieser Zeit gerade mal drei Mädchen im Verein. Diese konnten jedoch mit 15 Jahren nicht mehr im Verein mittun und mussten den verlassen. Das konnte so nicht weitergehen, dachten einige Frauen und überzeugten den Vorstand mit einer Unterschriftenaktion eine Damenmannschaft zu gründen. Viel Unterstützung bekamen die Damen jedoch nicht. Einzig der damalige Präsident Peter Lüthi war begeistert von diesem Projekt undefinedund organisierte gar einen Damentrainer. Yvonne Schneeberger, eine erfahrene Fussballspielerin in Deutschland, war damals diese Trainerin. Sie sitzt mittlerweilen im Vorstand des FC Ägeri und ist Leiterin der Juniorinnen.

 

Kommentar erstellen