TV Solothurn: Runter geht es sicher nicht mehr

Der TV Solothurn spielt sicher auch nächste Saison in der NLB.

Bild: Solothurn (rotweiss) im Angriff; Facebook

Solothurn hat sicher eine der schönsten und am besten erhaltenen Altstädte der Schweiz. Der historische Ort am Jurasüdfuss hat auch ein gut verankerte Vereins- und Sportkultur – im Handball etwa gehört „Soleure“ zu den besten Klubs im Land. So spielt der TV Solothurn Handball in der NLB; der zweithöchsten Liga.

Ligaerhalt gesichert
Fünf Runden vor Meisterschaftsschluss hat das Team von Trainer Marco Kurth den Klassenerhalt bereits geschafft: die Solothurner können nicht mehr unter den ominösen Strich fallen und absteigen. Sie liegen auf dem 7. Platz (21 Spiele und 20 Punkte). Diese Saison fehlte die Konstanz – starken Auftritten folgten regelmässig biedere Leistungen. Daher reichte es den Rotweissen nicht weiter nach vorne. Bester Skorer ist aktuell Sven Schafroth mit 91 Goals.

Zuwenige Zuschauer
Das eher mittelmässige sportliche Abschneiden wirkt sich auch auf die Zuschauerstatistik aus. Nur 167 Leute verfolgen die Heimspiele des TVS. Dabei würde sich ein zahlreicher Aufmarsch und lautstarkes Anfeuern der Fans sicher auch positiv auf die Leistungen der Spieler auswirken. (JB)

Kommentar erstellen