TS Volley Düdingen: Power Cats unter Bettello gut unterwegs

Der neue Trainer Dario Bettello und das Spitzenteam Power Cats aus Düdingen (FR) harmonieren.

Bild: Spielfreude pur bei Danielle Harbin (vorne) und den Power Cats; Facebook

Galina-Schaan war in der Limackerhalle chancenlos. Die Fribourger Power Cats besiegten das Team aus Liechtenstein diskussionslos 3:0 (25:21, 25:20, 25:20).  Am 10. Januar steht eine heiklere Aufgabe an.

Auswärtsfight in Israel
Düdingen tritt am 10. Januar (Mittwoch) bei Happoel KFAR SABA in Israel zum Rückspiel an. Im Sechzehntelfinal-Hinspiel des europäischen Volleyballcups hatten die Power Cats triumphiert. Sie setzten sich gegen Happoel vor dem eigenen Publikum mit 3:1-Sätzen durch. Zeigt Düdingen eine ähnlich starke Leistung, müsste die Achtelfinal-Qualifikation herausspringen.

Bettello für Neubauer
Nach fünfjährigem Wirken in Düdingen zog Trainer Nicki Neubauer weg. Der Deutsche kehrte zurück zu Kanti Schaffhausen. Unter Neubauer stiegen die Power Cats in die erweiterte Spitze des Schweizer Frauen-Volleyballs auf. Nachfolger Dario Bettello, der frühere Nati-Trainer der Schweizer Herren, und die Power Cats  kommen bestens miteinander klar. Der erfahrene Tessiner will das beachtliche Niveau der Cats verfeinern und zudem talentierte Nachwuchskräfte ins Fanionteam einbauen. Bettello unteschrieb in Düdingen einen Dreijahresvertrag.

Dritter Zwischenrang und Danielle Harbin
In der Tabelle (Stand 8. Januar) liegen die Power Cats nach 17 Partien auf Platz drei. Bloss drei Punkte Rückstand beträgt der Abstand zum Leader und Serienmeister Volero Zürich. Platz zwei belegt Sm´Aesch Pfeffingen mit einem Pünktlein mehr auf dem Konto als die Cats. Düdingens Neuzuzug Danielle Harbin führt die Schweizer Topskorer-Liste an. Die 23-jährige US-Amerikanerin überzeugt sowohl als fulminante Angreiferin wie auch als starke Blockerin. (SL)

Kommentar erstellen