Tourismus Sihlsee: Vielseitiger Wasserspass

Baden, Fischen, Wassersport und Schiff-Fahrt: Das alles bietet der schöne Sihlsee.

Bild: Wikimedia

Für begeisterte Wasser-Ratten ist der Sihlsee ein ideales Ferien- und Ausflugsziel. Denn der grösste Stausee der Schweiz (8,5 km Länge, 2,5 km Breite, 10,7 Quadratkilometer) liegt eingebettet in eine prächtige Bergwelt und lockt mit zahlreichen Angeboten.

Hobbyfischer kommen auf ihre Kosten
Der Sihlsee ist fischreich und ist für Angler daher ein „gefundenes Fressen“. Es gibt im bis zu 17 Meter tiefen Gewässer Fischarten wie Felchen, Forellen, Karpfen und Welse. Fischerpatente können etwa in Willerzell oder im nahen Klosterdorf Einsiedeln gekauft werden; ein Tagespass kostet 20 Fr. und ein Wochenpass 50 Fr. (exkl. 10 Franken Kaution).

Kühle Erfrischung
Im Sommer ist Baden im Sihlsee sehr erfrischend, denn er ist auf 889 Meter gelegen und daher erwärmt sich das Wasser nicht so sehr wie etwa der Zürichsee. Aktuell beträgt die Temperatur rund 23 Grad. Empfehlenswert ist etwa das Strandbad Roblosen in Einsiedeln, mit zugehörigem Restaurant; Eintritt ist gratis.

Wassersport und Schiff-Fahren
Auch Rudern, Segeln und Windsurfen kann auf dem See betrieben werden. Ebenfalls möglich ist eine Schiff-Fahrt, am 26. August legt die MS Angelika los (10/13/16 Uhr). Die Rundtour dauert 1 ½ Stunden und unterwegs erzählt der Kapitän Wissenswertes über die Entstehung des Sees.

Hochtal geflutet
Er entstand 1937, als die Staumauer errichtet und das Hochtal bei Einsiedeln geflutet wurde. 1800 Menschen mussten umgesiedelt werden, 356 Bauernhöfe sind nun unter dem Wasser. Ein grosser Eingriff in diese Region, doch der Stausee liefert dafür viel Strom für die Bevölkerung.

Kommentar erstellen