Skiclub Wallisellen mit gluschtig-reichhaltigem Tourenprogramm

Der Skiclub Wallisellen (ZH) gehört fraglos zu den aktivsten Skiclubs im Flachland.

Bild: Skitouren abseits des Wintersportrummels sind reizvoll; Vereinsarchiv

Da staunen selbst Bergler: Der Zürcher Skiclub Wallisellen hat 16 Skitouren fix in sein Winterprogramm 2017/2018 aufgenommen und wird im Verlauf der Saison zusätzlich noch weitere Touren durchführen.

Leicht, mittel, anspruchsvoll
Ein routiniertes fünfköpfiges Leiterteam des SCW organisiert und betreut die Touren. Sowohl leichtere Touren für Anfänger als auch mittlere für Skitourengänger mit etwas Erfahrung und anspruchsvolle Touren werden unternommen. Anspruchsvolle Touren erfordern ein sicheres Aufsteigen über sehr steile Hänge mit einer Neigung von mehr 35 Grad.  Eine dieser anspruchsvollen Skiclub-Touren ist die am 20. Januar geplante zweitägige Hochtour zum Gross Muttenhorn im Wallis mit einem Auf- und Abstieg von je 1500 Höhenmetern.

Schneeschuhtouren, Schlitteln, Skiweekend
Der Skiclub veranstaltet  auch sieben Schneeschuhtouren, vorwiegend leicht zu bewältigende. Am 17. Dezember zum Beispiel geht’s ins Dreibündenstein-Gebiet (GR) und am 25. Februar auf den Gulmen (SG). Ein Curling-Plausch,  ein Chlausabend samt Raclette, ein Nacht-Schlitteln auf der Alp Scheidegg (20. Januar), ein Skiweekend in Obersaxen (3./4. März) und andere Aktivitäten sind im Winterprogramm 2017/2018 aufgelistet.

Duo an der Vereinsspitze
Gegründet wurde der vielseitige Club vor gut 80 Jahren, genauer 1935. Im Co-Präsidium leiten Monica Gehri und Markus Maggion den Verein. Maggion ist auch Wintertourenchef. Erich Stalder (Technischer Leiter), Daniel Voss (Kassier) und Sandra Daume (Aktuarin) komplettieren den Vorstand. Nicht-Mitglieder und Schnupperer übrigens sind im Walliseller Skiclub bei jedem Anlass willkommen. (SL)


Kommentar erstellen