Skiclub Adelboden: Grossclub im Weltcup-Rennfieber

Der SC Adelboden (BE) ist mit 800 Mitgliedern einer der grössten Schweizer Skiclubs. Am 6./7. Januar werden in Adelboden zwei Weltcuprennen ausgetragen.

Bild: JO-Nachwuchscracks des SC Adelboden und Weltcupfahrer am Chuenisbärgli in Adelboden; Vereinsarchiv/Facebook

Adelbodens Skiclubpräsident Toni Burn ist stolz auf den Clubnachwuchs. Darf er auch sein. Mehr als 90 Kinder trainieren regelmässig in den JO-Alpingruppen. Auch die nordische JO-Sparte des SCA darf sich mit zwei Dutzend Kindern sehen lassen.

Helferdienste sehr gefragt
In und um Adelboden steigt das Rennfieber. Am 6. Januar 2018 (Samstag) steht am Chuenisbärgli der Skiweltcup-Riesenslalom an, gefolgt vom Weltcupslalom am 7. Januar (Sonntag). Dabei sind die Mitglieder des einheimischen Skiclubs als erfahrene Helfer in allen Belangen gefordert. Quasi von der Pistenpräparierung bis zur Betreuung der Zuschauer und Gäste. Auf die treuen Heinzelmännchen-Dienste des SCA sind die Weltcupveranstalter stark angewiesen.

Pieren und ein Budget von 5,5 Millionen
Eine feste Grösse in der Ausrichtung des Weltcupevents von Adelboden ist SCA-Vorstandsmitglied Hans Pieren. Der 55-jährige ehemalige Skirennfahrer amtet seit vielen Jahren als kundiger Rennleiter der Grossveranstaltung. Laut OK-Präsident Peter Willen beträgt das Budget für die beiden Weltcuptage 2018 rund 5,5 Mio. Franken. Bei einigermassen vernünftigem Wetter erwartet das OK am Samstag mehr als 25 000 Zuschauer und am Sonntag gut 10 000.

Finanzchefin Marlies Oester
Nebst Pieren macht eine zweite bekannte Person im Vorstand des Skiclubs Adelboden mit: Marlies Oester. Die 41-jährige frühere Skirennfahrerin ist Finanzchefin des Skiclubs. Den grössten Erfolg ihrer Skikarriere feirte die Adelbodnerin im Februar 2002. Damals gewann sie überraschend den Weltcupslalom von Berchtesgaden. Kombinations-Bronze an der WM 2003 von St. Moritz wertete ihr Plamarès zusätzlich auf. Nach einer schweren Knieverletzung bei einem Trainingssturz in Colorado musste Marlies Oester die Karriere 2005 abrupt beenden. (SL)

Kommentar erstellen