SC Schöftland: Erneut bärenstark

Jürg „Gügs“ Widmer hat den Aargauer Inter-Zweitligisten Schöftland zu einem Spitzenteam geformt.

Bild: Der SCS mit Trainer Jürg "Gügs" Widmer (hintere Reihe, zweiter von rechts). Vereinsarchiv

Beim SC Schöftland läufts rund. Zuletzt zermalmten die Aargauer zuhause den FC Rothrist gleich mit 6:1 – das Team von Jürg Widmer bot seinen Fans also ein Fussball-Feuerwerk.

Erst drei Niederlagen
Es ist bisher eine sehr starke Saison, die die „Schöftler“ abgeliefert haben. Der Tabellenvierte (2. Liga Inter, Gruppe 5) überzeugt durch Konstanz und eine solide Abwehr. Nur der souveräne Leader Zofingen kassierte weniger Gegentore als Schöftland (23). Und vorne brachte Sturmtalent die gegnerischen Verteidigungsreihen regelmässig in Verlegenheit: er hat schon 10 Treffer auf dem Konto.

Trainerfuchs
Dass der SCS stabil und gefestigt auftritt, liegt nicht zuletzt an Jürg „Gügs“ Widmer. Der mittlerweile 61-jährige Trainerfuchs betreut den Inter-Zweitligisten das dritte Jahr. Unter seiner Leitung wurden die Schöftler 2016 Aargauer 2.-Liga-Meister. Letztes Jahr erreichte der Aufsteiger den grossartigen 3. Platz; in dieser Spielzeit überzeugten die „Schöftler“ erneut. Nun steht nur noch das Auswärtsspiel gegen Biberist auf dem Programm (9. Juni). Danach ist mal Pause und die Spieler können sich aufs Sofa setzen und sich in Ruhe die Fussball-WM zu Gemüte führen. (JB)


Kommentar erstellen