Nationalpark Bikemarathon: Petrus war schlecht gelaunt

Am 25. August fand zum 17. Mal der populäre Bike Marathon rund um den Schweizer Nationalpark (GR) statt.

Bild:

Unberührte Natur und fantastische Bergwelt: Der Nationalpark im bündnerischen Engadin ist eine der letzten Wildnisse in der überbauten Schweiz. Der Bike-Marathon rund um diese Idylle ist sportlich hart, aber bietet eine landschaftlich einzigartiges Erlebnis. Diesmal konnte aufgrund prekärer Wetterverhältnisse aber nicht die ganze Strecke von 137 Kilometern befahren werden. Er musste gekürzt werden – nur die Strecke von S’chanf nach Scuol in der Länge von 47 km war noch möglich.

Stiebjahn und Süss die Schnellsten
Dennoch lockte der sportliche Anlass 1371 Biker an, darunter auch die sportliche Elite. Den Sieg holte der Deutsche Simon Stiebjahn in der Zeit von 1:22,14 h. Bei den Frauen war die Aargauerin Esther Süss die Schnellste. Nächstes Jahr hoffen die Organisatoren auf bessere Laune von Petrus, so dass der Marathon wieder regulär stattfinden kann. Austragung Nr. 18 wurde auf den 31. August 2019 angesetzt.

Kommentar erstellen