Kunstradfahrer Uster: Eleganz, Akrobatik und Teamwork

Es gibt in Uster (ZH) mehrere nicht eben alltägliche Vereine. Zum Beispiel die Kunstradfahrer Uster.

Bild: Showtime mit der Ustemer Kunstradgruppe; Vereinsarchiv

Kürzlich hatte die Kunstradgruppe einen feinen Showauftritt. Im Rahmen der Ustemer Games der Genossenschaftsbank BSU machte die Gruppe eine tolle Falle (siehe auch Foto).

Samichlaus-Abend  auf einem und zwei Rädern
Traditioneller Jahresabschluss des Vereins bildet der Samichlaus-Abend in der alten Hansbühl-Halle. Im Mittelpunkt standen wie immer die Kunstradvorführungen fürs geladene Publikum und den lieben Samichlaus. Klein und Gross zeigten auf dem Einrad und den Zweirad-Sportgeräten, was sie durchs Jahr durch Neues gelernt hatten. Der Abend klang bei Guetzli, Nüssli und Tee aus.

Fun und Leistung
Gegründet wurden die Kunstradfahrer Uster vor 110 Jahren. Der Verein engagiert sich sowohl im Breitensport als auch im Leistungssport. Im Breitensport dreht sich fast alles um Fun und Teamerlebnisse. Im Leistungssport werden intensiv Übungselemente auf dem Kunstrad trainiert, zumeist dreimal pro Woche. Die Fahrerinnen nehmen jährlich an rund fünf regionalen Wettkämpfen teil.  

Kunsträder mit Starrlauf
Auf Kunsträdern kann man vorwärts und rückwärts fahren. Möglich macht dies der Starrlauf. Weitere Merkmale des Kunstrads: Dornen am Vorder- und Hinterrad, nach oben geformte Lenker, ein breiter Sattel und ein hoher Reifendruck (bis 14 bar). Wer ein neues Kunstrad kaufen will, muss mindestens 2500 Franken auslegen.

Stattliche Trainergilde
Cheftrainerin der Kunstradfahrer Uster ist Delia Spiess. Das stattliche Trainerteam umfasst acht Personen, darunter einen einzigen Mann. Er heisst Urs Hetrich und trainiert sowohl Einer-Kunstradfahren als auch Mannschaftsfahren. Ebenfalls recht gross ist das Team der Nachwuchstrainerinnen mit sechs jungen Frauen. (SL)

Kommentar erstellen