Hallwilerseelauf: Rund um den See

Am 13. Oktober findet zum bereits 44. Mal der populäre Hallwilerseelauf (AG/LU) statt.

Bild: AZ/Alexander Wagner

Eine landschaftlich sehr attraktive Strecke erwartet die Läufer. Die 21,1 Kilometer des Halbmarathons bietet neben der sportlichen Challenge auch ein schönes Naturerlebnis. Vom Start/Zielgelände in Beinwil am See geht es auf malerischen Uferwegen via Aesach, Meisterschwanden und Seengen rund um den Hallwilersee, unterhalb von Weinbergen mit Aussicht auf die fernen Alpen. Als Highlight auch erstmals in der Geschichte des Laufs durch den Hof des märchenhaften Wasserschlosses Hallwyl. Dort heizt dann die Band „The Magic Beats“ den Läufern ein und gibt ihnen den letzten Schub Motivation für den letzten Abschnitt.

Die "Seele" des Laufs ist nicht mehr dabei
Es ist die bereits 44. Austragung des Hallwilerseelaufs. Darauf sind die Organisatoren natürlich stolz, allerdings ist der Anlass diesmal auch überschattet von einem Todesfall. Das Lauf-Original Silvio Bertschi (1951-2018) nahm an allen 43 bisherigen Umrundungen teil. Er war stets ein gefragter Gesprächspartner mit seinen zahllosen Anekdoten über „seinen“ Lauf und war für lokale Zeitungen auch als Berichterstatter tätig. Er wird sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben.

Knackt diesmal jemand den Rekord?
Man rechnet erneut mit über 3000 Teilnehmern; wünschenswert wäre auch eine gute Laune von Petrus. Neben dem Hauptlauf werden mit dem Erlebnislauf, dem 3-er Teamlauf, den Couples, Nordic Walking und den Schülerläufen wie immer weitere Kategorien angeboten. Es wird spannend sein ob es diesmal jemandem gelingt, den Laufrekord des Kenianers Daniel Kiptum aus dem Jahr 2010 (1:02,48 Std.) zu brechen.

Kommentar erstellen