Grillieren, die schönste Art zu kochen

Was gibt es schöneres als draussen zu sitzen, sich zu unterhalten ein Gläschen zu trinken und ein saftiges Stück Fleisch zu grillen ?

Bild: Archiv

Grillen ist für die Einen eine Passion, für die andere ein Hobby und für viele ein geselliges beisammen sein. Aber es gibt viele, die haben noch nie grilliert, möchten es aber, haben Angst was falsch zu machen. Aus diesem Grund geben wir einige Tipps für Grillanfänger, damit diese auch wie Profis vor seinen Gästen stehen.

Das richtige Fleisch wählen

Damit das Fleisch nicht zu schnell trocken wird, empfehlen wir, dass Sie Steaks, Koteletts etc. ca. 2-3 cm dick schneiden lassen. Fleisch welches viel Fett enthält, tropft beim grillen und bildet Rauch und Feuer, daher ist die Verwendung der Aluschalen wichtig.

Marinade am Vortag

Am besten verwendet man eine selbstgemachte Marinade. Das Fleisch legt man am Vortag in die Marinade, salzen jedoch erst eine halbe Stunde bevor man es grillt oder danach.

undefined

Gemüse auf den Teller

Zum grillierten Fleisch kann man gut auch Tomaten, Zucchini, Pilze oder Peperoni grillen, diese eignen sich gut, da sie keine lange Garzeit haben. Frühlingszwiebeln oder Maiskolben empfehlen wir Ihnen vorzugaren und auf dem Grill knusprig angrillen.

Fisch vom Grill

Am besten verwendet man eine festfleischige und fettreiche Fischsorte wie Lachs oder Forelle. Diese trocknen nicht so schnell auf dem Grill aus. Am besten legt man den Fisch in eine Fischzange oder in eine Aluschale.

Geflügel oder Braten

Grosses Grillgut wie eben Geflügel oder Braten, sollte indirekt gegrillt werden. Mit andern Worten wird das Grillgut nicht direkt auf die Hitzequelle gelegt sonst würde das Fleisch verbrennen.

undefined

Kommentar erstellen