Gippinger Stauseelauf: Sportlicher Silvester

Die Laufsaison im Aargau endet am 31. Dezember traditionell mit dem Gippinger Stauseelauf.

Bild: Gippinger Stauseelauf-Impression; Facebook

Beim Lauf um den Klingnauer Stausee vom 31. Dezember (Montag) klingt nicht nur das alte Jahr aus. Hier wird auch die Serie der zehn Volksläufe im Kanton Aargau abgeschlossen. Der Stauseelauf findet zum mittlerweile 40. Mal statt. Als Veranstalter zeichnet der Velo-Club Gippingen verantwortlich: er richtet auch die bekannten Gipppinger Radsporttage aus.

Rund 1000 Läufer erwartet
Am Silvestertag werden nahezu 1000 grosse und kleine Läuferinnen und Läufer erwartet. Gestartet wird in 26 Kategorien. Die Strecke rund um den vor 80 Jahren angelegten Stausee misst 7,53 Kilometer. Sie ist flach und besteht grösstenteils aus asphaltierten Wegabschnitten. Start, Ziel und die beheizte Festwirtschaft befinden sich in Gippingen. Nicht um den See, sondern durchs Dorf Gippingen führen die Laufstrecken der Schülerkategorien und der Jugend B. Die Jüngsten legen 700 Meter zurück, die Ältesten (14- und 15-Jährige) 2700 Meter.

Mekonen Tefera und Emmie Collinge
2017 gewann der in der Schweiz wohnhafte Äthopier Mekonen Tefera den Lauf in der starken Zeit von 22,36 Minuten. Bei den Frauen war die Engländerin Emmie Collingie die Schnellste.

Kommentar erstellen