Feldschützen Seewen: Gleich alt wie der FC Basel

Unter den "Schwarzbuben" von Seewen SO hat es viele begeisterte Hobbyschützen.

Bild: Vereinsarchiv

Was haben der FC Basel und die Feldschützen Seewen gemeinsam? Sie wurden beide im Jahr 1893 gegründet. Die Protokolle dazu sind verschollen – aber sicher ist, dass damals der offizielle Eintritt der Feldschützen in den Schützenverband erfolgte. Seit 125 Jahren also üben hier die Seewer hier ihr Hobby aus- das Schiessen. Sie trainieren jeden Mittwoch und zeigen ihr Können regelmässig an lokalen und interregionalen Schützenfesten und Meisterschaften. Genauso wichtig ist den Schützen aus dem Solothurner Schwarzbubenland die Pflege der Kameradschaft – bei gemütlichem Beisammensein oder gemeinsamen Ausflügen.

Brotsackschiessen
Einer der Höhepunkte des Jahres ist sicher das sogenannte „Brotsackschiessen“. Es findet am 13./14. sowie 20./21. Juli statt in der Schiessanlage Hochwald. Für den 1. Rang gibt es mit 300 Franken einen schönen Batzen zu holen. Diese Schiessanlage wurde 1997 eröffnet, seit damals trainieren die Seewer auch dort. 2014 wurde sie erneuert und modernisiert. (JB)

Kommentar erstellen