FC Rothrist: Kleiner Lichtblick nach Pleiten, Pech und Pannen

Der Aargauer 2.-Liga-Interverein Rothrist feierte im 12. Spiel den ersten Saisonsieg. Die 13. Partie ging wieder verloren.

Bild: Rothrists Trainer Neuenschwander (hintere Reihe, Zweiter von rechts) seilte sich ab; Muino (zweite Reihe links) und Moccia (daneben) übernahmen das Kommando; Vereinsarchiv

Es hat doch noch geklappt. Im zweitletzten Spiel vor der Winterpause realisierte Rothrist den ersten Vollerfolg. Das Schlusslicht bezwang den spielstarken Tabellendritten Schöftland 2:1. Eine saftige Überraschung. Hasanramaj per Penalty und Popay skorten für den kämpferisch überzeugenden FCR.

Muri zu stark
Der erste Sieg im zwölften Spiel machte nach der pleitenreichen Vorrunde Mut. Rothrist wollte im allerletzten Vorrundenspiel beim Aargauer Kantonsrivalen Muri unbedingt nachdoppeln. Doch Muri war, vor allem in der ersten Hälfte, das klar bessere Team und gewann 2:1. Die als Gruppenmitfavorit gehandelten Murianer machten in der Tabelle einen Sprung auf Rang vier. Schlusslicht Rothrist hat jetzt sieben Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. 

Trainer flüchtete zum Stammverein
Nach sechs Niederlagen in Serie hatte Rothrists Trainer Willi Neuenschwander die Nase voll. Er trat die Flucht nach vorne an. Sie führte ihn zu seinem Stammverein, dem Erstligisten Langenthal. Langenthal, ebenfalls Schlusslicht, hatte Trainer Fabrizio Romano in die Wüste geschickt.

Immerhin sechs Punkte
Quasi über Nacht stiegen Leonardo Moccia und Oscar Muino zum Rothrister Cheftrainer-Duo auf. Die zwei bisherigen Neuenschwander-Assistenten machten es besser als ihr Ex-Chef. Unter der Führung von Moccia/Muino ergatterte Rothrist immerhin sechs Punkte aus sieben Partien. Der Ligaverbleib wird allerdings zu einer sehr schwierigen Nummer. Es bräuchte ein kleines Wunder.

Hallenturniere im November
Zum Auftakt der Hallensaison veranstaltet der FC Rothrist die traditionellen Junioren-Hallenturniere in der Sporthalle Breite. Gekickt wird am 18./19. November und am 25./26. November in 12 verschiedenen Alters- und Stärkeklassen von den G- bis zu den C-Junioren. (SL)


Kommentar erstellen