FC Reichenbach: die „Niesenkicker“ brauchen Konstanz

Reichenbach liegt im idyllischen Kandertal, am Fusse des mächtigen Niesen. Der Fussballklub des Dorfs hält sich seit zwei Jahren in der 3. Liga.

Bild: Wikimedia/Ferdinand Hodler

Die Berner Oberländer spielten eine ansprechende Vorrunde: Aktuell steht der FC Reichenbach auf dem 6. Platz mit 16 Punkten im Mittelfeld der 3. Liga. Das Team von Trainer Stephan Maier versteckte sich nie vor seinen Gegnern und spielte frischen Offensivfussball. Doch die Leistungen waren nicht konstant, vom 6:1-Spektakel gegen EDO Simme bis zum 3:7-Debakel gegen Allmendingen war alles dabei. Langweilig wurde es den Reichenbacher Fans also nie. Doch aufgepasst: Der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt nur vier Punkte.

Lokalderby zum Rückrundenstart
Momentan steckt der FC Reichenbach mitten in der Vorbereitung. Es stehen vier Trainingsspiele auf dem Programm. Am 24. März geht es dann in der Meisterschaft wieder weiter mit dem „Kanderderby“ zuhause gegen den FC Frutigen. Ein Sieg in diesem Prestigeduell würde den Reichenbachern sicherlich das nötige Selbstvertrauen „einimpfen“, um in der Rückrunde stark zu spielen und den Ligaerhalt problemlos zu schaffen.

„Chappi“ zu Gast in Reichenbach
Der FC Reichenbach wurde 1964 gegründet und feierte vor vier Jahren das 50. Jubiläum, unter anderem gegen ein Legendenteam der Young Boys Bern. Die „Old Stars“ gewannen dieses Spiel gegen die Kandertaler mit 5:2 – zweifacher Torschütze war Nati-Legende Stéphane Chapuisat. Der FCR verfügt über eine gute Infrastruktur und hat eine Sportanlage mit Kunstrasen. Besonders zentral ist für den Klub auch die Förderung der lokalen Junioren. (JB)

Kommentar erstellen