FC Küttigen: Sahnefrühling dank Heimvorteil

In der Rückrunde konnte Drittligist Küttigen (AG) immer zuhause antreten; davon hat er profitiert.

Bild: Neuer Kunstrasenplatz und neuer Hauptsponsor für den FCK. Vereinsarchiv

12 Spiele in Folge durfte das Team des Trainerduos Turek/Bürgisser zuhause antreten: von diesem Heimvorteil profitierte der FC Küttigen enorm. Er gewann neun dieser Spiele, davon acht in Folge; und dies nicht knapp, sondern mit Resultaten wie 7:0, 6:1 oder 5:1. Es war also ein „Sahnefrühling“ für die Aargauer. Sie schafften es auf den hervorragenden 4. Rang (26 Spiele/45 Punkte). Nun ist die Saison aber vorbei, jetzt können die Spieler abschalten und in Ruhe die Weltmeisterschaft vor dem TV (oder gar in Russland) geniessen.

Heimspiele bis zum Abwinken
In der Vorrunde musste das Team immer auswärts antreten. Das ist nun endlich vorbei. Die Küttiger Sportanlage "Ritzer" ist wieder bereit, der neue Kunstrasenplatz eingebaut. Behoben sind auch die ärgerlichen Sicherheitsprobleme. Bei Vorarbeiten zur Spielfeldsanierung war Gas ausgetreten.

Neuer Hauptsponsor
Der FCK freut sich nicht nur übers neue Kunstrasenfeld. Auch ein neuer Hauptsponsor konnte gewonnen werden, die Bandweberei-Firma Kuny mit Sitz in Küttigen. Sie unterstützt den Club jährlich mit einem namhaften Betrag. (SL/JB)




Kommentar erstellen