FC Frutigen: Solide Weltrekordler

Die Teams des FC Frutigen (BE) zeigen eine starke Saison. Im Kandertaler Hauptort unvergessen bleibt der Weltrekord des Klubs vor 20 Jahren.

Bild: Frutiger Ladies in Festlaune (Toni Stoller)

Anstatt immer mit den Männern zu beginnen, kommen mal die Frauen als erstes dran: Sie spielen nämlich eine Spielklasse höher, in der 2. Liga. Und 2016 gewannen sie sogar den Berner Cup. Die Frutiger Ladies spielen diese Saison hervorragend und haben berechtigte Aufstiegshoffnungen. Das Team von Coach Adrian Weissmüller ist aktuell auf dem 3. Platz. Zuletzt verloren die Frutigerinnen jedoch gegen Leader Interlaken das Spitzenspiel auswärts 2:4. Aber der Rückstand auf die Spitze beträgt nur drei Pünktchen - es liegt also noch alles drin. Am 15. April geht es mit dem Heimspiel gegen Ostermundigen weiter.

Solide Männer
Nun zu den Frutiger „Giele“. Auch sie dürfen mit ihrer Vorrunde zufrieden sein. Die von Grant Schweizer trainierten Herren belegen in der 3. Liga Platz 3 (15 Spiele/27 Punkte). Der Aufstiegsplatz ist mit 11 Punkten Rückstand wohl zu weit entrückt; mit dem Abstiegskampf wird der FCF aber auch nichts zu tun haben. Zuletzt feierte das Team zuhause ein "Torfestival" mit einem 5:2-Sieg gegen EDO Simme. Am 14. April steigt das Spitzenspiel gegen die zweitplatzierten Meiringer; ein harter Brocken, der nur mit einer absoluten Topleistung zu schlagen ist.

Weltrekord auf dem Flugplatz
Grösste Highlights in der Geschichte des 1948 gegründeten FC Frutigen waren der Aufstieg in die 2. Liga 1998; und im selben Jahr, dem 50. Jubiläum des Klubs, gab es ein historisches Ereignis. Die „kleinen“ Berner Oberländer stellten einen Weltrekord auf, der es damals sogar in Guinness-Buch schaffte! Auf dem Flugplatz Frutigen wurde das grösste Fussballspiel der Welt ausgetragen: auf einer Fläche von über 70 000 Quadratmetern, mit rund 1000 Spielern und je 20 Fussbällen und Schiedsrichtern. (JB)

Kommentar erstellen