FC Dietikons Dauerbrenner Goran Ivelj

Seit Mitte 2010 trainiert der 39-jährige Goran Ivelj den Zürcher 2.-Liga-Interverein Dietikon.

Bild: FCD-Trainer Goran Ivelj. LZ

Goran Ivelj war ein sicherer Wert in der Challenge League, der früheren Nationalliga B. Wohlen, Schaffhausen, Winterthur und Wil hiessen die Stationen des kopfballstarken Abwehrspielers. Im Sommer 2010 stieg der in Schlieren geborene Kroate beim FC Dietikon ins Trainermetier ein.

Engagement auf mehreren Ebenen
Ivelj ist beim Limmattalverein nicht „bloss“ seit siebeneinhalb Jahren Trainer des Fanionteams. Der 39-Jährige engagiert sich auch in der Sportkommission und ist Technischer Leiter der 11er-Juniorenteams des FCD. Daneben kümmert sich Goran Iveli ehrenamtlich um vertragslose Profispieler. Als Vertreter der Spielergewerkschaft SAFP betreut er das jährliche Sommercamp für vereinslose Akteure auf dem Gelände seines FC Dietikon.  

FCD im Mittelfeld
Dieitikon startet fulminant in die neue Saison. In der zweiten Hälfte der Vorrunde gerieten die Zürcher ins Stolpern. Nebst vier Niederlagen und einem Remis resultierte nur noch ein einziger Sieg. In der Tabelle belegt Dietikon Rang sieben mit 18 Punkten aus 13 Partien (2. Liga Inter, Gruppe 5). Zurzeit holt das Ivelj-Team in einem Trainingslager in Portugal Schwung für die Rückrunde. Erstes Meisterschaftsspiel 2018: am 10. März (Sa 16 Uhr) auf der Dornau gegen Wohlens zweite Garnitur.

F-Junioren Vize-Schweizermeister
Die U8-Nachwuchskicker des FC Dietikon sorgten in der Winterpause für eine schöne Überraschung. Beim Hallenmaster in Basel, wofür sich 36 F-Juniorenteams qualifiziert hatten, stiess Dietikon ins grosse Finale vor. Im Endspiel  musste man sich GC 1:3 geschlagen geben. (SL)


 


Kommentar erstellen