Erstligist Seuzach auch dank 18-jährigem Stürmer auf Kurs

Der junge Angreifer Kevin Honegger hat ein Drittel aller Treffer des FC Seuzach (ZH) erzielt.

Bild: Kevin Honegger (weisses Dress, Nummer 22) trifft gegen Bellinzona; Vereinsarchiv

25 Treffer erzielte Seuzach in den 14 Vorrunden-Spielen. Acht davon gehen aufs Konto des Angreifers Kevin Honegger. Der junge Stürmer mit der Nummer 22 avancierte zum Goalgetter des 1.-Liga-Vereins aus der Region Winterthur.

Markus Wanner die Konstanz in Person
Trainer Markus Wanner steht das neunte Jahr in den Diensten des FCS. Wanner brachte das Team 2014 in die erste Liga. Noch höher einzustufen als der Aufstieg ist der Ligaerhalt, den der 45-jährige Trainer und seine nicht mit grossen Namen gespickte Mannschaft immer wieder schafften. Der Ligaverbleib ist auch 2018 das vorrangige Ziel von Underdog Seuzach.

Die Vorrunde hat gepasst
In der Vorrunde verkaufte sich Seuzach gut. Mit 17 Punkten aus den 14 Spielen belegt das Team einen soliden neunten Rang. Die vorderen Mittelfeldplätze liegen in Griffnähe, und der Vorsprung auf die zwei Abstiegsplätze beträgt immerhin sechs Punkte. Auf dem FCS-Vorbereitungsprogramm stehen nicht weniger als sieben Testspiele plus ein Trainingscamp im Februar auf Gran Canaria. Erster Rückrunden-Match: am 3. März beim Tabellenzweiten Mendrisio.

Jüngerer Verein mit 29 Teams
Gegründet wurde der FC Seuzach im Frühling 1976. Vereinspräsident ist Markus Aeppli, Vizepräsidentin und zugleich Finanzchefin Stefanie Badertscher. Nahezu 800 Personen sind Mitglied des FCS. Der Spielbetrieb umfasst 29 Teams, wovon 21 Nachwuchsmannschaften. Heimspiel- und Trainingsstätte ist die Sprtanlage Rolli mit drei Rasenplätzen und einem Kunstrasenfeld. (SL)

Kommentar erstellen