Die Männerriege Worb macht und hält fit

Die Männerriege Worb (BE) macht eine "ausgezeichnete Figur".

Bild: In der Männerriege wird regelmässig geturnt und gewandert; Vereinsarchiv

Gegründet wurde die Männerriege Worb 1919. Im Fokus stehen die Erhaltung der körperlichen Leistungsfähigkeit und die Beweglichkeit der Riegenangehörigen. Motto: „Mach mit, halt dich jung und fit.“ Mitmachen können alle ab Mitte 40. 

Immer mittwochs
Der Turnabend der Berner Riege ist der Mittwoch. Um 19 Uhr geht’s in der Wyden-Turnhalle los. Die Anhänger des Faustballsports trainieren und spielen bis 20.30 Uhr in der oberen Turnhalle. In der untern Halle sind zwischen 19 und 20 Uhr die gestandenen älteren Riegenangehörigen mit leichtem Einturnen und Sportspielen am Zug. Der Zweitstart am Mittwoch um 20 Uhr in der unteren Halle ist vorab für die jüngeren Männerriegler gedacht. Er umfasst intensiveres Einturnen zu Musik, einen Mittelteil mit kleinen Spielen oder Stafetten, einen Leistungsteil mit Gerätetraining, Konditionsschulung, Leichtathletik und Spiele wie Unihockey oder Korbball. Wer Lust und Durst hat, geht nach dem Turnen in den „Hirschen“.

Eisstockschiessen und Wanderungen
Einmal im Monat zieht die Riege einen Nichtturn-Abend ein. Stattdessen trifft man sich beispielsweise zum Eisstockschiessen, zum Spaghetti-Schmaus oder zum Vitaparcours-Lauf. Eine tolle Ergänzung und Bereicherung des Worber Riegenprogramms sind die Wanderungen. Jeweils am ersten Donnerstag im Monat und teils auch am dritten Donnerstag wird gewandert; in der kälteren Jahreszeit jeweils in der Umgebung von Worb, in der wärmeren ganztägig und abseits von Worb. (SL)

Kommentar erstellen