Der FC Wettingen macht eine ansprechende Falle

Neuling Wettingen (AG) zeigt in der 2. Liga inter solide Leistungen.

Bild: Die Mannschaft von Trainer Beat Studer (mittlere Reihe, Zweiter von rechts) hat im "Inter" Fuss gefasst. Facebook

Wettingen brillierte gegen das Schlusslicht Biberist nicht. Kampfgeist und Einsatz hingegen stimmten, sodass ein verdienter 2:0-Erfolg resultierte. Es war der siebte Saisonsieg der Aargauer.

Im Mittelfeld platziert
Nebst den bisher sieben Vollerfolgen spielte der FCW sechs Mal unentschieden und verlor sieben Partien. Mit den 27 eingefahrenen Punkten (Stand 8. Mai) liegt Beat Studers Mannschaft auf dem siebten Zwischenrang (Gruppe 5, 2. Liga interregional). Eine respektable Platzierung. Allerdings ist die Abstiegszone nicht sehr weit weg. Bloss fünf Zähler beträgt der Vorsprung auf den Strich.

Drei Auswärtsspiele und Heimknüller
Drei der vier nächsten Partien bestreitet das Altenburg-Team auswärts. Am 9. Mai steht das Nachtragsspiel beim abstiegsbedrohten FC Dulliken an. In den zwei weiteren Auswärtsmatches trifft Wettingen auf die beiden benachbarten Mittelfeldclubs Dietikon (12. Mai) und Blue Stars Zürich (26. Mai). Am 19. Mai (Samstag 17 Uhr) geniesst der FCW Heimrecht in einer vielversprechenden Affiche. Gegner ist der souveräne Tabellenerste Zofingen.

Wettingen doppelt vertreten
Gleich zwei Nachwuchsequipen Wettingens qualifizierten sich für den Aargauer Cupfinaltag in Frick. Die B-Junioren treffen im Final am 10. Mai (Auffahrt) auf Baden, die C-Junioren auf Suhr. Die Chancen, dass zumindest ein FCW-Team die Cuptrophäe in die Höhe stemmen kann, sind also intakt. Ein Nachwuchsproblem hat der Verein offenbar nicht, ein Nachwuchstrainerproblem aber schon. So werden für die jüngsten Teams dringend zusätzliche Trainer und Trainerinnen auf den drei Juniorenstufen G, F und E gesucht. Interessentinnen und Interessenten können sich bei Juniorenleiter Marcel Benz melden. (SL)

Kommentar erstellen