Der FC Utzensdorf kommt endlich "ins Rollen"

Der Berner Drittligist Utzenstorf zeigt nach wechselhaftem Start eine aufsteigende Formkurve.

Bild: zvg

Hier verbrachte der grosse Schriftsteller Jeremias Gotthelf seine Jugendzeit – und hier wurde im 2. Weltkrieg einst der grösste Flughafen der Schweiz geplant. Den bundesrätlichen Zuschlag dafür bekam aber nach Protesten bekanntlich Zürich-Kloten. Und wo genau ist „hier“? Die Rede ist von der Berner Gemeinde Utzenstorf (4300 Einwohner); knapp südlich von Solothurn im fruchtbaren Mittelland gelegen. Und: hier wird natürlich auch Fussball gespielt.

Zuletzt gab es ein 6:1
Seit 1937 existiert der FC Utzenstorf, dessen erste Mannschaft momentan in der 3. Liga spielt. Die von Alexander Bühler trainierten Jungs kamen in dieser Saison zu Beginn nicht so richtig ins „Rollen“. Doch zuletzt fanden sie ihre Topform und die Leistungen des Teams wurden immer stärker: dies gipfelte am Wochenende in einem 6:1-Triumph zuhause gegen Schönbühl. Jan Baumgartner (2), Michel Frauchiger, Luca Scheidegger, Stefan Mollet sowie Topskorer Gabriel Jordi trafen in die gegnerischen Maschen. Jordi hat nun bereits 5 Goals „produziert“. Utzenstorf belegt nun nach 11 Spielen den 6. Platz (18 Punkte). Vor der Winterpause ist noch ein Spiel auf dem Programm, am 3. November auswärts gegen Herzogenbuchsee.

Weissenstein und Weissenstein
Ein wichtiges Ziel des Klubs ist die Förderung der lokalen Fussball-Jugend; es sind 9 Juniorenteams gemeldet, die von erfahrenen Trainern betreut und ausgebildet werden. Die Infrastruktur ist top: Zur vereinseigenen Sportanlage „Weissenstein“ gehört ein Klubhaus. Und sogar der gleichnamige Hausberg von Solothurn ist von hier aus zu sehen. (JB)

Kommentar erstellen