Der FC Solothurn rockt die 1. Liga

Erstligist Solothurn brillierte in der Vorrunde mit 40 Punkten aus 13 Spielen.

Bild: Solothurn mit dem polnischen Trainer Dariusz Skrzypczak (oberste Reihe, Zweiter von links) glänzt. Vereinsarchiv

Es sei möglich, jedes Spiel zu gewinnen, liess Trainer Skrzypczak zum Saisonstart verlauten. Wie bitte? Sportjournalisten runzelten die Stirn. Der neue FCS-Trainer hat sich verbal verrannt, lautete der einhellige Tenor.

Nur Münsingen knöpfte FCS Punkt ab
Skrzypczak und sein Team belehrten die Zweifler eines Besseren. Solothurn gewann 13 der 14 Partien, verlor nie und spielte bloss einmal unentschieden. Es war der FC Münsingen, der Solothurn ein 1:1-Unentschieden abtrotzte. Der FCS führt die 1.-Liga-Tabelle (Gruppe 2) haushoch an. Der Tabellenzweite Buochs weist elf Punkte Rückstand auf, der Dritte Münsingen liegt 14 Zähler zurück.

Abwehr ein Bollwerk
Die Verteidigung um Goalie Grosjean ist schwer zu knacken. Solothurns Abwehr liess bloss sieben Gegentreffer zu, eine überragende Quote. Münsingen als Team mit den zweitwenigsten Gegentreffern kassierte 13 und somit fast doppelt so viele Tore. Im Spiel nach vorne geht dank überdurchschnittlichen Mittelfeldspielern viel. Zudem glänzt Loic Chatton als Skorer. Der Solothurner Stürmer führt die Torschützenliste mit 14 Treffern an.
Rückrundenauftakt: am 3. März auswärts beim Ranglistenzweiten Buochs; am 10. März daheim gegen Schlusslicht Kickers.

Zaugg vom Trainer zum Sportchef
Nach zwei Trainerjahren beim FCS gab Hans-Peter „Bidu“ Zaugg im Sommer 2017 das Traineramt ab. Der 65-jährige Fussball-Lehrer ist seither Sportchef des FC Solothurn. Zaugg kümmert sich aber auch um den Nachwuchsbereich „Formation“ und die morgendlichen Fördertrainings. Solothurns neuer Trainer Dariusz Skrzypczak absolvierte in der Nati A mehr als 200 Pflichtspiele für den FC Aarau. Im defensiven Mittelfeld des FCA galt der Pole als sehr sicherer Wert. Er war Denker, Lenker und unermüdlicher Antreiber. Im Trainerbusiness ist der 50-Jährige seit 13 Jahren unterwegs. Er war unter anderem Assistenztrainer beim FC Luzern und 2012 Cheftrainer beim FC Wohlen aus der Challenge League.

Kommentar erstellen