Der FC Seon will weiter Champagnerfussball zeigen

Der Aufsteiger FC Seon (AG) will auch in der 3. Liga frisch nach vorne spielen.

Bild: Harald Bischoff/Wikimedia.org

Es geht mit einem Gastauftritt los in der 3. Liga. Erster Gegner für den FC Seon in dieser Saison ist am 18. August auswärts der FC Küttigen. Die Heimpremiere für das Team vom Trainerduo Prek Gjidodaj und Sertan Kanik steigt dann am 24. August gegen den FC Entfelden.

Die 3. Liga wird kein Spaziergang
Die grosse Frage lautet: Können die Seener auch eine Stufe weiter oben derart brillieren wie in der vergangenen Spielzeit? In der 4. Liga dominierte das Team fast nach Belieben und hatte am Schluss 107 erzielte Tore auf dem Konto – in 26 Spielen; das macht einen Schnitt von 4,1 Treffern pro Partie. Der FCS zeigte „Champagnerfussball“ und bot seinen Fans ein Offensivspektakel nach dem anderen. Doch zu glauben, dass es in 3. Liga auch so einfach wird, wäre sehr gefährlich. Erstes Ziel muss es sicher sein, nichts mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben. Die Gegenwehr der Gegner wird bestimmt viel grösser sein.

Erste Scheinwerfer im Aargau
Der FC Seon wurde 1931 gegründet und wird somit dieses Jahr 87 Jahre alt: doch ins Altersheim muss er noch lange nicht. Es ist ein lebendiger Dorfverein mit einer guten Jugendförderung. Es ist übrigens der erste Aargauer Fussballklub, der in seiner Sportanlage Scheinwerfer installierte - noch vor dem grossen FC Aarau. (JB)

Kommentar erstellen