Der FC Muri hat an der Sparschraube gedreht

Aus Kostengründen entliess 2.-Liga-Interverein Muri (AG) zwei Spieler und Assistenztrainer Knezevic.

Bild: In Muris Kader gab es einge Änderungen; Vereinsarchiv

In der Winterpause lief beim Aargauer Club einiges. Die beiden Spieler Fidan Tafa und Darko Boshinov sowie Assistenztrainer Danijel Knezevic wurden ausgemustert. Das Trio besass nach Auffassung des Vereinsvorstands zu gut dotierte Verträge. Die Kosten-/Nutzenrechnung stimmte nicht.

Auch Sportchef ausgetauscht
Auch Sportchef Marcel Käppeli hat seinen Posten geräumt. Dies nach sieben Amtsjahren und nicht ganz freiwillig. Für neuen Wind soll der neue FCM Sportchef Giuseppe Fabbricatore sorgen. Der 52-Jährige frühere Trainer besitzt das B-Diplom und war mehrere Jahre als Teammanager des FC Aarau unterwegs. Neu engagierte der Verein Marc Taeschler als Scout. Zudem soll Taeschler Trainer Miga Dedic an der Seitenlinie unterstützen.

Solide Vorrunde
Was bringen die Neuerungen und Sparbemühungen? Ein erstes Fazit wird man erst nach der Rückrunde ziehen können. In der Vorrunde machte Muri eine anständige Falle (2. Liga inter, Gruppe 5). Das Dedic-Team überwintert auf Rang 4. In den 13 Spielen schauten 21 Punkte heraus. Der Rückstand auf Leader Zofingen ist beträchtlich, er beträgt zehn Punkte. Beste Murianer Torschützen: Luigi und Janu mit je sechs Treffern sowie Minkwitz mit fünf.

Auftakt mit zwei Heimspielen
In die Rückrunde starten die Oberfreiamter mit zwei Heimspielen. Am 11. März (So 14.30 Uhr) empfängt Muri den Tabellendritten Schöftland. Der abstiegsgefährdete Solothunrer Club Biberist  gastiert am 18. März (So 14.30 Uhr) auf der Sportanlage Brühl. Komplettiert wird das Startprogramm durch die Auswärtspartie beim Ranglistenneunten Wangen bei Olten am 24. März. (SL)

Kommentar erstellen