Der FC Muhen kämpft um einen Fussballplatz

Der FC Muhen ist nicht der erfolgreichste, aber einer der sympathischsten Fussballvereine im Aargau.

Bild: Die Vorstandsriege des FC Muhen, die von Präsident Christian Stecher (Vierter von rechts) geleitet wird. Facebook

Zu den sportlichen Aushängeschildern im Aargau gehört der FC Muhen nicht. Der Club aus der Gemeinde mit den knapp 4000 Einwohnern überzeugt auf andere Art: mit Zusammenhalt, Bescheidenheit und einem gut funktionierenden Vorstand.  

Elf Teams und 87-jährig
Gegründet wurde der FC Muhen aus dem Bezirk Aarau anno 1932. Gelb und Schwarz sind die Vereinsfarben. Zwei Herrenaktivteams, ein Damenteam, eine Seniorenmannschaft sowie sieben Juniorenteams gehen für den FCM auf Punktejagd. Der Verein ist auch Teil des Teams Suhrental, der regionalen Juniorenförderung.

4. Liga
Die ersten zwei Mannschaften der Gelb-Schwarzen spielen beide in der 4. Liga. Ebenfalls in dieser Spielklasse kickt das Frauenteam, allerdings eher mit mässigem Erfolg.

Kein Verbandskonformes Spielfeld

Immer noch zum Kämpfen hat der FC Muhen mit dem Spielfeld. Sein Fussballplatz ist deutlich zu klein und ist auf den Goodwill des Fussballverbandes angewiesen. Der Gemeinderat möchte nach der knappen Abstimmungsniederlage im Februar dieses Jahres. Den Kredit für ein neuen Fussballplatz nochmals vor die Gemeindeversammlung bringen. Diesmal jedoch mit einem Natur statt Kunstrasen. Die Kredithöhe wirs in der Grössenordnung von CHF 3.0-3.9 Millionen betragen.

 

 

Kommentar erstellen