Betriebsunfall gegen den FC Mümliswil

Eine 0:5 Klatsche kassierte der FC Gelterkinden gegen den FC Mümliswil.

Bild: Facebook

Mit dem "letzten Aufgebot" fuhren die Fussballer des FC Gelterkinden nach Mümliswil. Die Oberbaslbieter waren vorallem in der ersten Halbzeit sehr träge und fanden nie ins Spiel. Das 0:3 zur Pause wiederspiegelte die gebotene Leistung. Nach der Pause probierten die Gelterkindener eine Reaktion zu zeigen kamen zu Abschlüssen für mehr reichte es aber nicht. Das Endresultat von 5:0 war schlussendlich das Resultat eines schlechten Abend des FC Geletrkinden. Trotz der vielen Abwesenden, darf der FC Gelterkinden dieses Resultat nicht einfach hinnehmen und eine Reaktion zeigen.

Der Promi beim FC Gelterkinden
Der Schweizer Rocksänger Baschi alias Sebastian Bürgin (33) gehört sicher zu den berühmtesten Gelterkinder Ex-Junioren. Er spielte in seiner Jugend beim Klub und schnupperte im Alter von 16 Jahren gar Zweitligaluft. In der TV-Sendung "Der Match" gab er dann ein kurzes "Comeback" als Kicker. Auch beim Musikmachen blieb er mit dem Fussball verbunden - sein grösster Hit ist die WM-Hymne von 2006, "Chum bring en hei". Der Song wurde damals von tausenden Schweizer Fans gesungen. Sogar beim Thema Liebe kommt Fussball ins Spiel: Baschis Freundin Alana ist die Tochter der deutschen Legende Günter Netzer.

undefined

Kommentar erstellen