Appenzeller Kantonales: Einheimische wollen den Sieg

Dieses Jahr findet das Appenzeller Kantonalschwingfest in Wolfhalden AR statt, und zwar am 1. Juli.

Bild: zvg

Das beschauliche Dörfchen Wolfhalden liegt auf einer Hochebene auf rund 700 Metern; von hier bietet sich ein fantastisches Panorama auf den Bodensee und die Alpen. Wolfhalden ist heuer auch Schauplatz des Appenzeller Kantonalschwingfests. 150 Schwinger liefern sich auf den Sägemehlringen packende Zweikämpfe; rund 2000 Besucher werden erwartet.

Kämpfen um Vulkan
Hauptgabe in diesem Jahr ist der prächtige 700-Kilo-Zuchtstier „Vulkan“.  Um ihn und um den begehrten Festsieg kämpfen hochkarätige Eidgenossen wie die Appenzell-Ausserrhoder Michael Bless (Sieger 2014), Raphael Zwyssig (Sieger 2015 und 16), die St. Galler Daniel Bösch (Unspunnen-Sieger 2011), Arnold Forrer (Schwingerkönig 2001 und Kantonalfestsieger 2006, 08 und 13); für die lebende Legende Nöldi wird es wohl die letzte Teilnahme, er ist schon 39 Jahre alt. Auch der Bündner Mike Peng oder der Thurgauer Tobias Krähenbühl gehören zu den Favoriten. 2017 hatte Krähenbühls Kantonskollege Samuel Giger gesiegt; er ist diesmal nicht dabei.

Nachwuchsschwinger am Vortag
Das Anschwingen beginnt um 8.00 Uhr und der Schlussgang ist auf 16.45 Uhr angesetzt. Für volkstümliche Musik-Unterhaltung sorgen Handörgeler, der Trachtenchor oder ein Alphorntrio. Bereits am Vortag, dem 30. Juni, wird auf dem Sportplatz Wolfhalden geschwungen: Da steht der Nachwuchsschwingertag auf dem Programm, bei dem 300 Jungtalente mitmachen. Vielleicht steht da schon der nächste „Nöldi“ oder Jörg Abderhalden auf dem Platz. Am Abend ist dann Dorffest angesagt, mit der Rockband „Die Holzfüchse“ als Hauptact. (JB)

Kommentar erstellen